Anleitung & Beispiele

Kalibieren des Quetschnzirkels

Drehe die Scheibe solange, bis die gewünschte Tonart im Bereich STIMMUNG angezeigt wird. Hierzu gibt es zwei Möglichkeiten (mit und ohne transponieren)

  1. Ohne Transponieren: Du stellst den Quetschnzirkel auf die Stimmung deiner Harmonika ein (z.B. G, C, F, B)
  2. Mit Transponieren: Der Quetschnzirkel wird auf die DUR- bzw. moll-Tonart eines bestimmten Liedes eingestellt. Bevorzugterweise sollte dazu die „2. REIHE” bzw. „3. REIHE”  verwendet werden.
    Anmerkung: Besteht ein Lied aus mehreren Tonarten, sollten, wenn möglich, alle Tonarten einer Reihe zugeordnet werden.

Anwendung

  • Du möchtest wissen, wo sich ein bestimmter Ton befindet bzw. welchen Ton ein bestimmter Knopf hat?
    In diesem Fall kalibriere den Quetschnzirkel wie unter A) beschrieben. Über die Farbe bzw. die Position (Takt) der Noten im Bereich NOTENNAMEN kann nun die Zuordnung zwischen Knöpfen und Tönen erfolgen.
  • Du hast Klaviernoten oder Gitarren-Akkorde von einem Lied und möchtest dieses mit der Harmonika spielen. Dann hast du zwei Möglichkeiten:
    1. Das Lied in der originalen Tonart spielen
      Dazu kalibrierst du den Quetschnzirkel wie unter A) beschrieben.
      Anmerkung: Sollte das Lied keiner Tonart auf der Harmonika entsprechen, solltest du Variant b) wählen
    2. Das Lied in einer für die Harmonika geeignete Tonart spielen (bevorzugte Variante)
      Dazu kalibrierst du den Quetschnzirkel wie unter B) beschrieben.

Beispiele